USA


 

 

Bobby Mackey´s Music World, Wilder/Kentucky

 

Bobby Mackey ist ein bekannter Country Sänger dessen Karriere 40 Jahre lang andauerte.
Im September 1978 eröffnete er "Bobby Mackey´s Music World" welches von vielen Augenzeugen mittlerweile als Tor zur Hölle bezeichnet wird.
Der Slogan des Country Clubs lautet: "Come for the ghosts, stay for the music"

 

mackey04

 

Das Gebäude wurde 1850 erbaut und war ursprünglich ein Schlachthaus. Beim Bau wurde ein Brunnen angefügt, der die Schlachtabfälle wie Blut und Eingeweide aufnehmen sollte. Dies ist der einzige Teil des Original-Gebäudes der bis heute erhalten geblieben ist.

Im Jahre 1890 wurde das Schlachthaus jedoch geschlossen. Das stillgelegte Gebäude diente nach Erzählungen von Anwohnern nun als Sammelstelle für Okkultisten, die an dem Brunnen auch Rituale abgehalten haben sollen. Laut einer Legende soll sich bei einem der Rituale ein Tor zur Hölle geöffnet haben, das bis heute bestehen soll.

 

mackey02

 

In Zusammenhang mit dem Club wird oft von dämonischen Aktivitäten berichtet. Ebenso findet man hier Poltergeister und sonstige Spukerscheinungen.

Bei einigen der Geistererscheinungen soll es sich um die ermordete Pearl Bryan und ihren Mörder Scott Jackson handeln.
Pearl Bryan soll ihre Mörder sogar gekannt haben. Sie soll schwanger gewesen sein, aber da ihre Situation es nicht zuließ, beschlossen sie und ihr Partner eine Abtreibung vornehmen zu lassen. Diese sollte von Scott Jackson (einem Freund von Pearls Partner) durchgeführt werden. Er hatte Zahnmedizin am Dental College in Cincinnati studiert. Im frühen Februar 1896 verließ die im 5. Monat schwangere Pearl ihre Wohnung um sich mit Scott und seinem Zimmergenossen Alonzo Walling zu treffen.
Der Eingriff missglückte jedoch und Pearl war schwerst verletzt. In ihrer Panik brachten die beiden Männer sie über die Staatsgrenze nach Kentucky um sich ihrer zu entledigen. Mithilfe der Zahnmedizinischen Instrumente trennten sie ihr bei lebendigem Leibe den Kopf ab. Ihr Körper wurde zwei Meilen entfernt von dem Schlachthaus, in einem Feld entdeckt. Ihr Kopf jedoch war nicht aufzufinden. Eine Legende in diesem Zusammenhang besagt, dass die beiden Männer ein satanisches Ritual vollzogen haben bei dem sie den Kopf des Opfers in den Brunnen geworfen haben sollen.
Die Mörder wurden gefasst und ihnen wurde im Austausch zur Information über den Aufenthaltsort des Kopfes, eine lebenslange Haftstrafe angeboten. Dieses lehnten sie jedoch ab mit der Antwort, dass wenn sie dieses preisgeben würden, sie Satans Zorn riskieren. Sie wurden 1897 verurteilt weil in Scott´s Zimmer unwiderlegbare Beweise gefunden wurden. Auch Pearls Partner wurde als Mittäter ebenfalls verurteilt und alle wurden gehängt. Scotts Schlinge war jedoch zu locker und so erstickte er qualvoll. Während dieser Prozedur soll er geschworen haben das er zurück kommen würde und sein seinen Tod rächen würde.
 

 

mackey05
Pearl Bryan

 

Danach stand das Gebäude weiterhin leer. Es hat oft den den Besitzer gewechselt bis es von einem Mann gekauft wurde der die erste Bar eröffnete.

Die Legende erzählt von der Tänzerin Joanna, ihr Vater war der Besitzer der Bar. Sie war verliebt in einen jungen Sänger Namens Robert Randall und sie erwartete ein Kind von ihm. Ihr Vater war mit der Verbindung jedoch nicht einverstanden und ermordete Randall in seiner Wut.
Als Joanna von dem Mord erfuhr, beschloss sie ihren Vater zu vergiften und sich danach selbst das Leben zu nehmen. Sie soll sich in einem der oberen Zimmer erhängt haben aber sie hat zuvor ein Gedicht geschrieben und es in dem heutigen Spotlight-Raum hinterlassen. Der Autopsie Bericht ergab das sie (wie Pearl Bryan) im 5. Monat schwanger gewesen sein soll.
Bobby Mackey hat sogar ein Lied über Joanna geschrieben, nach seiner Aussage habe er 15 Minuten dafür gebraucht. Als Mackey geboren wurde hieß er eigentlich Randy Mackey, aber als er einen Tag alt war taufte seine Mutter ihn um in Robert Randall. Derselbe Name den auch Joannas Geliebter trug. Mackey selbst sieht darin eine eindeutige Verbindung.

Eine Wahrsagerin soll engagiert worden sein, aber als sie den Raum betrat ging es ihr plötzlich so schlecht, dass sie das Gebäude verlassen musste. Eine andere Frau soll von einer unsichtbaren Kraft gegen die Wand geschleudert worden sein. Sie weigerte sich danach das Gebäude je wieder zu betreten.
.

 

mackey07
Der besagte ‘Brunnen’

 

Als das Gebäude in den Besitz von Bobby Mackey gelangte, ereignete sich der erste Zwischenfall. Während der Renovierungsarbeiten wurde Bobby´s im 5. Monat schwangere Frau Janet von einer unsichtbaren Kraft die Treppe heruntergeworfen. Sie berichtete das sie eindeutig eine Hand gefühlt habe
und eine Stimme die rief: "Get out".
Nach einer Untersuchung im Krankenhaus stellte sich aber heraus, dass dem ungeborenen Kind nichts passiert war. Danach habe sie eine Ganzkörper-Erscheinung gesehen die sie später anhand eines Fotos als Alonzo Walling identifizierte.

Mittlerweile gibt es über 32 Berichte über Spukerscheinungen von Gästen, Mitarbeitern und anderen Augenzeugen. Als Begleiterscheinung vieler Phänomene wurde ein starker Rosenduft festgestellt, angeblich soll dies das Parfüm von Joanna gewesen sein.
Carl Lawson, der Hausmeister des Clubs, fand ein Stück eines menschlichen Schädels in der Nähe des Brunnens, heute wünscht er sich das er den Brunnen niemals (im Zuge der Renovierungen) freigelegt hätte.
Carl schlief in einem der Apartments im Obergeschoss als um 6:00 Uhr lautes Poltern ihn weckte. Er sagt es klang wie eine Armee die durch den unteren Bar-Bereich marschierte.
Er soll auch von einem Dämon besessen gewesen sein. Der Exorzismus dauerte ganze 6 Stunden an und wurde auf Video aufgezeichnet. Carl erwachte danach ohne jegliche Erinnerung. Kurz danach hat sich auf unerklärliche Weise eine ganze Wand entzündet. Die gerufene Feuerwehr
konnte größere Schäden verhindern, jedoch keine Ursache für den Brand finden.

 

mackey03

 

Donna Clifton, die Managerin des Clubs, erzählt davon das sich eines Nachts die Jukebox von allein eingeschaltet habe und einen Walzer aus den 40er Jahren gespielt habe. Der Stecker soll ausgesteckt gewesen und auf der sich drehenden Lesefläche soll keine Platte gewesen sein.

Ritch Lawson wollte sich eines Abends nur die Hände im Badezimmer waschen, als plötzlich neben ihm ein Metall-Mülleimer laut krachend an die Wand hinter ihm flog. Als er sich umdrehte soll dort ein Mann mit Schnurrbart gestanden haben der immer wieder rief: "Die Game"

Stühle sollen sich von allein bewegen, in Räumen fällt die Temperatur, Türen öffnen sich von allein und das Licht schaltet sich selbständig ein und aus. Leute wurden gestoßen, gekratzt oder fanden unerklärliche Striemen auf ihren Körpern.
Manche hörten sogar eine flüsternde Stimme die ihren Namen rief, aber wenn sie sich umdrehten war niemand da. Einige berichten von Schatten im Keller (dort befindet sich der Bar-Bereich)

Im Apartment soll auch ein Geist namens George sein Unwesen treiben. Es scheint keine Frauen in "seiner Wohnung" zu dulden, denn viele Frauen klagten über Unwohlsein oder Schwindel, nachdem sie das Apartment betraten.

Im großen Saal wo heute in mechanischer Bulle steht, wurde eine Ganzkörpererscheinung ohne Gesicht, aber mit hellen glühenden Augen gesehen.

1991 beschloss Bobby Mackey gegen die Paranormalen Phänomene vorzugehen und einen Exorzismus durchführen zu lassen. Am 08. August 1991 führte Glenn Coe einen Exorzismus und eine Reinigung des Gebäudes durch, der auch auf Video dokumentiert wurde.
Leider währte die Ruhe nur ein paar Wochen und so kehrten die paranormalen Phänomene kraftvoller zurück und dauern auch bis heute an.

Das Gebäude wurde auch von mehreren Ghost Huntern untersucht, unter anderem auch von dem TAPS und dem Ghost Adventure Teams.

 

mackey06

 

Ghost Adventures:

Beim Aufstellen ihres Equipments wurde ihnen von dem Mitarbeiter Hensley gesagt das bei voran gegangenen Untersuchungen Geräte auf einmal ihren Dienst versagten.

Während der Untersuchung wurden immer wieder Kältegefühle wahrgenommen die durch Temperaturmessungen belegt wurden.
Im Keller wurde eine singende Frauenstimme durch die Kameras aufgezeichnet.

Auf dem Dachboden wurde auf Nachfrage nach Joanna ein leises weibliches weinen aufgezeichnet.

Auch gab es bei dieser Untersuchung einen erneuten Zwischenfall in demselben Waschraum in dem auch Ritch Lawson seine Begegnung hatte. Einer der Ghost-Hunter wollte gerade die Toilette benutzen als auf seiner Kopfhöhe zweimal sehr Kräftig gegen die Wand geschlagen wurde. Diese Schläge waren auch außerhalb des Waschraumes deutlich zu vernehmen. Nach diesem Schreck verließ der Ghost Hunter den Waschraum sofort und kehrte mit seinen Kollegen und Ausrüstung zurück. Ein weiteres Klopfen konnte aufgezeichnet werden und zeitgleich ein EVP mit einer männlichen Stimme die singt oder summt.

Danach wurde der Keller mit dem Brunnen untersucht. Nach kurzer Zeit fühlte einer der Ghost Hunter sich extrem unwohl, was in Schwindel überging und danach klagte er über brennende Schmerzen auf seinem Rücken. Als die anderen sein Shirt hochzogen um nachzusehen, entdeckten sie Kratzspuren von möglicherweise 3 Fingern oder Krallen. Diese vermehrten sich im Laufe der Untersuchung.
Eine weitere Untersuchung mit einem Schwarzlicht ergab, dass die Wände voll mit Spritzern von Flüssigkeiten waren. Ob es sich wirklich um Blut handelt konnte man nicht feststellen.
Hier wurde auch eine EVP aufgezeichnet. Zuerst hört man einen weiblichen Schrei und dann eine Männerstimme die sagt: "Precious No...." Die aufgestellte Nachtsichtkamera zeichnete einen Schatten auf. Es sieht aus wie ein Mann mit einem Cowboyhut.

Nach der Untersuchung wurden die Aufnahmen einem örtlichen Priester gezeigt, dieser ist der Überzeugung, dass es in Bobby Mackey´s Musik Hall nicht nur spukt, sondern auch Dämonen ihr Unwesen treiben.
 

 

mackey01

 

TAPS:

Auch das TAPS Team konnte eine weibliche Stimme aufzeichnen als sie nach Joanna fragten.
Es klingt wie: "No".

Des Weiteren konnte auch ein EVP von einer männlichen Stimme aufgezeichnet werden. Das Team hatte seinen Hund dabei, der stehen bleibt und an einer Stelle sehr interessiert schnüffelt. Im selben Moment hört man eine Stimme: "The dog see it" sagen.

Auch im Keller konnte ein EVP einer männlichen Stimme aufgezeichnet werden.

 

 

 

- Übersicht Spukorte USA -

 

 

 


Spukorte © 2013

Alle Dokumente auf dieser Website (Forum) unterliegen Copyrights.
Die unerlaubte Verwendung von Texten oder den hier abgebildeten Fotos ist deshalb nicht gestattet.

All documents on this website are subject to copyrights.
An unauthorised usage of either the text or any photos will be prosecuted.